Am 27. September 2012 veröffentlicht von Community Manager in Beruf
Social Comparison Bias könnte man in etwa mit Konkurrenzangst übersetzen. Diese Angst ist wohl für die meisten unter uns ein ständiger Begleiter in der Berufswelt. Viele Ein-Personen-Unternehmen auf der Suche nach dem 1. Mitarbeiter werden sich die nachfolgende Frage bestimmt schon gestellt haben: „Wie qualifiziert 'darf' der Mitarbeiter sein, ohne mir den Rang streitig zu machen?“

Dass dieser Denkansatz völlig falsch ist und rasch vergessen werden sollte bestätigt auch Guy Kawasaki, ein renommierter Venture Capitalist. Er meint sinngemäß: „A Spieler stellen A Spieler ein. B Spieler hingegen C Spieler.“

Daher können wir nur jedem raten: Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann stellen Sie Leute ein, die Ihnen nicht nur die Stirn bieten können, sondern noch mehr drauf haben als Sie selbst – Sie können davon nur profitieren.

Was denken Sie zu diesem Thema? Kommentieren/Diskutieren Sie mit.